Close

Die von Ihnen aufgerufene Seite enthält Inhalte in einer anderen Sprache.

Folgende Inhalte liegen vollständig in der von Ihnen gewählten Sprache vor:

    Der Weg zum internationalen Terminalbetreiber

    • Kurt Eckelmann

      Kurt Eckelmann

      1961: Gründung der EUROKAI KGaA

      Am 16. März gründet Kurt Eckelmann die EUROKAI KGaA. Es erfolgt der Schritt an Land mit dem Ziel, einen Umschlagbetrieb zu errichten. Konzeptionell wird ein Multi-Purpose-Terminal ausgerichtet, um am beginnenden Containerverkehr zu partizipieren. 

    • 1969: Inbetriebnahme des EUROKAI Container Terminals

      1969: Inbetriebnahme des EUROKAI Container Terminals

      Der EUROKAI Container Terminal wird in Betrieb genommen. Der Aufbau der Gruppe erfolgt mit den Töchtern ReMain Repair and Maintenance of Containers, SEACONFOR Seaport Container Forwarding, EUROKAI City Terminal, EUROKAI Landterminal und SWOP Seaworthy Packing.

       

      Dr. Angelo Ravano gründet 1969 Contship SA in Cadenazzo. Der Name des Unternehmens leitet sich ab aus den 2 Worten "Container" und "Shipping".

    • 1984 Börsengang

      1984: Börsengang und Anteilserwerb an Contship SA

      Die EUROKAI KGaA führt Vorzugsaktien mit einer Vorzugsdividende von 5 Prozent an der Börse ein.

       

      Gleichzeitig erwirbt EUROKAI 33,4 Prozent der Anteile an der in La Spezia ansässigen Contship SA.

    • 1987 Waltershofer Hafen

      1987: Arrondierung des Waltershofer Hafens

      Die Arrondierung des Waltershofer Hafens erfolgt durch Übernahme der benachbarten Holzmüller Seehafenbetrieb KGaA und deren Terminal- und Stauereibetrieb PAETZ & Co.

       

      Der La Spezia Container Terminal (LSCT) nimmt seinen Betrieb an der Molo Fornelli im Hafen  von La Spezia auf.

    • 1990: Salerno

      1990: Contship Italia

      Contship Italia erwirbt einen 50 Prozent Anteil am Salerno Container Terminal. Sogemar wird erworben, das Unternehmen bietet intermodalen Transport zu den italienischen Seehäfen.

       

      Cecilia Eckelmann-Battistello wird die erste weibliche Präsidentin der IPBCC, der ältesten Schifffahrtskonferenz, die zwischen England, Indien, Pakistan und Bangladesh existiert.

    • La Spezia

      1993: La Spezia

      La Spezia wird durch das LSCT der bedeutendste Containerhafen im Mittelmeer.

    • 1993 Gioia Tauro

      1993: Gioia Tauro

      Mit dem italienischen Staat wird eine Übereinkunft unterzeichnet, die die Entwicklung des Containerterminals in Gioia Tauro erlaubt.

    • 1994 Kurt Eckelmann

      1994: Tod des Firmengründers Kurt Eckelmann

      Am 27.12.1994 stirbt Kurt Eckelmann, Gründer und Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrates der EUROKAI KGaA, im Alter von 78 Jahren.

    • 1994 Angelo Ravano

      1994: Tod des Firmengründers Dr. Angelo Ravano

      Dr. Angelo Ravano, der Gründer von Contship Italia verstirbt im selben Jahr.

    • 1995 MedXpress

      1995: United Feeder Services L.P. wird aufgebaut und Gioia Tauro eröffnet den Betrieb

      United Feeder Services  wird mit dem Ziel gegründet, Feederverbindungen von und nach Gioia Tauro zu entwickeln. Der Medcenter Container Terminal in Gioia Tauro öffnet am 16. September 1995 mit der Abfertigung der „CMBT Concord“.

    • Gründung 1999

      1999: EUROGATE wird gegründet und EUROKAI erwirbt die Mehrheitsanteile an Contship Italia

      EUROGATE wird als 50:50 Joint Venture zwischen EUROKAI und der BLG Logistic Group gegründet.

       

      EUROKAI erwirbt von der Familie des Firmengründers und langjährigen Eckelmann-Partners Dr. Angelo Ravano die ausstehenden 66,6 Prozentvon Contship Italia und fungiert fortan als Holding-Gesellschaft der Gruppe.

       

      Unter Contship Italia sind die Containerterminals Medcenter Container Terminal in Gioia Tauro, das führende Transhipmentzentrum des Mittelmeers, der La Spezia Container Terminal, sowie die intermodale Transportgruppe Sogemar in Mailand und anteilig die Partnerschafts-Reederei United Feeder Services in Limassol zusammengefasst.

    • TCR – Terminal Contenitori Ravenna

      2002: Ravenna wird in das Netzwerk aufgenommen

      Die an der italienischen Adria gelegene Hafenstadt Ravenna wird in das europaweite Netzwerk aufgenommen. Contship Italia übernimmt 30% der Anteile am TCR–Terminal Contenitori Ravenna.

    • Cagliari

      2003: Ein Containerterminal auf Sardinien

      Contship Italia übernimmt 92% des CICT–Cagliari International Container Terminal auf Sardinien. CICT ist neben dem Medcenter Container Terminal in Gioia Tauro der zweite Transhipment Hub des Netzwerks am Mittelmeer. Großkunde ist Hapag Lloyd.

    • Tanger

      2008: EUROGATE Tanger nimmt Betrieb auf und Bremerhaven erhält neuen Terminalabschnitt

      Das Konsortium EUROGATE, Contship Italia, CMA CGM und MSC erhielt 2005 die Betreiberkonzession für den Containerterminal Tanger Med II in Marokko, direkt an der Straße von Gibraltar. Der Bau beginnt in 2006. EUROGATE hat die Projektleitung. Der geostrategisch günstig gelegene Containerterminal EUROGATE Tanger nimmt 2008 den Betrieb auf.

       

      Der neue Terminalabschnitt CT4 in Bremerhaven wird fertig gestellt. Die Kaimauer wird um ein Drittel verlängert und misst nun 4.680 m. Die Terminalfläche in Bremerhaven vergrössert sich damit auf insgesamt 2,9 Mio. m². Der Standort Bremerhaven hat eine Gesamtumschlagskapazität von 9 Mio TEU.

    • Ust-Luga

      2011: Der Ust-Luga Container Terminal nimmt seinen Betrieb auf

      Der Ust-Luga Container Terminal, an der EUROGATE seit 2007 mit 20 Prozent beteiligt ist,  wird am 29. Dezember 2011 in Betrieb genommen. Die weiteren 80 Prozent der Anteile hält die National Container Company, der führende russische Containerterminal-Betreiber. 

    • Wilhelmshaven

      2012: Inbetriebnahme des EUROGATE Container Terminals Wilhelmshaven

      Am 21. September 2012 wird der EUROGATE Container Terminal Wilhelmshaven als erster und einziger Tiefwasser-Containerterminal an der deutschen Nordseeküste in Betrieb genommen. Als erstes Containerschiff legt die "Maersk Laguna" an. Der Terminal geht nach der ersten Bauphase mit 1.000 m Kaimauer an den Start. Die Inbetriebnahme der zweiten Phase von weiteren 725 m Kaimauer ist im August 2013 erfolgt.

    Kontakt